Discgolf Parks

Bestens bestückt mit

 

Lieferkonditionen nach Östereich:

Bestellwert Versandkosten
bis 50,- Euro 7,50 Euro
ab 50,- Euro 3,75 Euro
ab 100,- Euro versandkostenfrei!

Frisbee

Die heutige Bezeichnung "Frisbee" lässt sich historisch auf den Firmennamen "Frisbie Pie Company" zurückführen. Eine Bäckerei, die im Jahre 1871 vom Bäcker William Russel Frisbie in Bridgeport (Conecticut) gegründet wurde. Er verkaufte Kuchen und Torten in runden Kuchenblechen – den „Pie-Tins“.

Anfang der 40er Jahre begannen Kinder bzw. Studenten der ansässigen Universität mit den weggeworfenen Blechen zu spielen und warfen sie sich zu. Die Flugeigenschaften der Bleche waren aber noch sehr mangelhaft.

Walter Frederic Morrison war es dann, der die Flugeigenschaften nach und nach verbesserte. Er veränderte den Rand und versuchte die Eigenschaften mit Metallringen zu stabilisieren. Er tüftelte einige Jahre bis er 1947 die erste aus Plastik gefertigte Scheibe auf den Markt brachte. 1951 schuf Morrison dann den direkten Vorgänger des heutigen Frisbee’s – den „Pluto Platter“. Diese wurde dann ab dem Jahr 1957 kommerziell von Wham-O hergestellt und vertrieben. Sie hatte schon damals die Merkmale, die auch heute noch zum Tragen kommen.

Da Rich Knerr, einer der Inhaber von Wham-O, ohne Ahnung von dem historischen Ursprung des Namens, von diesem so begeistert war, entschied er sich im Jahre 1959 den „Pluto Platter“ in „Frisbee“ umzubenennen und ließ sich diesen Handelsnamen eintragen.